Institut

 

Kontakt

 

Impressum

Wir über uns

Datenschutz

Haftungsausschluss

 

 

 

 

 

 

 

In den folgenden Orten inclusive der Umgebung sind wir für Sie tätig:

Alzey, Aschaffenburg, Bad Camberg, Bad Ems, Bad Homburg, Bad Kreuznach, Bad Nauheim, Bad Soden, Bingen, Darmstadt, Eppstein, Frankfurt, Gießen, Groß Umstadt, Hanau, Hohenstein, Idar Oberstein, Idstein, Kaiserslautern, Koblenz, Limburg, Ludwigshafen, Main Taunus Kreis, Mainz, Mannheim, Marburg, Montabaur, Neuwied, Niedernhausen, Oberursel, Odenwald, Offenbach, Rheingau Taunus Kreis, Rheinhessen, Rhein Main Gebiet, Rüdesheim, Rüsselsheim, Seligenstadt, Taunusstein, Wallau, Weilburg, Wetzlar, Wiesbaden, Worms

Niemeier Hausanalytik

Institut für Schimmeluntersuchung und Schadstoffe im Haus

 

Wasseranalyse

Wasseranalyse Trinkwasserverordnung, Untersuchung von Trinkwasser

Bestimmung relevanter Parameter und Bewertung nach Grenzwerten der Trinkwasserverordnung 2001 (TrinkwV vom 21.05.2001 (BGBl. I S.959), geändert durch Art. 1 der Verordnung vom 03.05.2011 (BGBl. l S 748, 2062)

Wir führen unabhängige Analysen zur Trinkwasserhygiene und zur Schadstoffsituation im Trinkwasser durch. Unsere Trinkwasseranalysen sind für Sanitärbetriebe, Vermieter, Hausverwaltungen, Bauherren, Bauträger, Neubauten, Kindergärten, Schulen, Küchen, gewerbliche und öffentliche Einrichtungen usw genauso geeignet, wie für Privatanwender, private Brunnenbesitzer.

Für eine zertifizierte Trinkwasseranalyse reicht die Probenahme durch den Anwender nicht aus. Die Trinkwasserverordnung schreibt eine Probenahme zur Trinkwasseranalyse durch zertifiziertes und geschultes Personal vor. Dafür entsenden wir im großräumigen Rhein-Main-Gebiet zertifizierte Probenehmer. Die Proben zur Trinkwasseranalyse werden durch die Probenehmer entnommen und innerhalb von 12 Stunden in das akkreditierte Labor gebracht.

Inhalt:

Gewerbe

Neubauten

Privat

Legionellen

Allgemeines

 

Gewerbliche Untersuchung und Analyse des Trinkwassers auf

 

Qualitative Analysen vor Ort

Paket:
Geruch (Sensorik)
Farbe (Sensorik)
Trübung

 

Bakterielle Untersuchung mit Bestimmung der keimbildenden Koloniezahl

Paket:
Escherichia Coli
Coliforme Keime
Pseudomonas oder Enterokokken
Gesamtkeimzahl bei 22°C
Gesamtkeimzahl bei 36 °C

 

Anlage 3 Teil II der Trinkwasserverordnung

Paket:
Legionellenanalyse


Zubuchbare quantitative Messungen

Eisen, Kupfer, Nickel, Chrom, Mangan, Cadmium, Uran
Zink, Alumnium, Antimon, Blei, Selen
NHA Institut für Schadstoffe - Frankfurt Wiesbaden Mainz Taunusstein Rhein-Main

 

Institut

 

Kontakt

 

Impressum

Wir über uns

Datenschutz

Haftungsausschluss

 

 

 

 

 

 

 

In den folgenden Orten inclusive der Umgebung sind wir für Sie tätig:

Alzey, Aschaffenburg, Bad Camberg, Bad Ems, Bad Homburg, Bad Kreuznach, Bad Nauheim, Bad Soden, Bingen, Darmstadt, Eppstein, Frankfurt, Gießen, Groß Umstadt, Hanau, Hohenstein, Idar Oberstein, Idstein, Kaiserslautern, Koblenz, Limburg, Ludwigshafen, Main Taunus Kreis, Mainz, Mannheim, Marburg, Montabaur, Neuwied, Niedernhausen, Oberursel, Odenwald, Offenbach, Rheingau Taunus Kreis, Rheinhessen, Rhein Main Gebiet, Rüdesheim, Rüsselsheim, Seligenstadt, Taunusstein, Wallau, Weilburg, Wetzlar, Wiesbaden, Worms

Niemeier Hausanalytik

Institut für Schimmeluntersuchung und Schadstoffe im Haus

 

Wasseranalyse

Wasseranalyse Trinkwasserverordnung, Untersuchung von Trinkwasser

Bestimmung relevanter Parameter und Bewertung nach Grenzwerten der Trinkwasserverordnung 2001 (TrinkwV vom 21.05.2001 (BGBl. I S.959), geändert durch Art. 1 der Verordnung vom 03.05.2011 (BGBl. l S 748, 2062)

Wir führen unabhängige Analysen zur Trinkwasserhygiene und zur Schadstoffsituation im Trinkwasser durch. Unsere Trinkwasseranalysen sind für Sanitärbetriebe, Vermieter, Hausverwaltungen, Bauherren, Bauträger, Neubauten, Kindergärten, Schulen, Küchen, gewerbliche und öffentliche Einrichtungen usw genauso geeignet, wie für Privatanwender, private Brunnenbesitzer.

Für eine zertifizierte Trinkwasseranalyse reicht die Probenahme durch den Anwender nicht aus. Die Trinkwasserverordnung schreibt eine Probenahme zur Trinkwasseranalyse durch zertifiziertes und geschultes Personal vor. Dafür entsenden wir im großräumigen Rhein-Main-Gebiet zertifizierte Probenehmer. Die Proben zur Trinkwasseranalyse werden durch die Probenehmer entnommen und innerhalb von 12 Stunden in das akkreditierte Labor gebracht.

Inhalt:

Gewerbe

Neubauten

Privat

Legionellen

Allgemeines

 

Gewerbliche Untersuchung und Analyse des Trinkwassers auf

 

Qualitative Analysen vor Ort

Paket:
Geruch (Sensorik)
Farbe (Sensorik)
Trübung

 

Bakterielle Untersuchung mit Bestimmung der keimbildenden Koloniezahl

Paket:
Escherichia Coli
Coliforme Keime
Pseudomonas oder Enterokokken
Gesamtkeimzahl bei 22°C
Gesamtkeimzahl bei 36 °C

 

Anlage 3 Teil II der Trinkwasserverordnung

Paket:
Legionellenanalyse


Zubuchbare quantitative Messungen

Eisen, Kupfer, Nickel, Chrom, Mangan, Cadmium, Uran
Zink, Alumnium, Antimon, Blei, Selen

Trinkwasseranalyse des Leitungswassers bei Neubauten

Trinkwasseranalyse nach Fertigstellung der Trinkwasserinstallation für den Nachweis der Freiheit von mikrobiologischer Kontamination gegenüber dem Bauherren bzw. gegenüber dem Gesundheitsamt. behördlich anerkannte Ergebnisse gemäß aktueller Trinkwasserverordnung durch zertifizierte Probenahme und Analyse im akkreditierten Labor.

Wir bieten Ihnen spezielle Analysepakete mikrobiologischer und chemischer Art für die Untersuchung von Trinkwasseranlagen in Neubauten an. Die Probenahme erfolgt durch speziell geschultes, zertifiziertes Personal und die Analyse in einem akkreditierten Labor. Sie erhalten einen Analysebericht über die durchgeführten Arbeiten und Untersuchungsergebnisse zum Nachweis des einwandfreien Zustandes der Trinkwasserinstallation für den Bauherren oder des Gesundheitsamtes.

Nach unserer Erfahrung ist bei der Neuinstallation von Trinkwasseranlagen eine Verkeimung der installierten Rohrleitungen die Regel und nicht die Ausnahme. Eine keimfreie Arbeitsweise ist auf Baustellen bei der Installation kaum oder gar nicht einzuhalten. Vor der Untersuchung der neuen Trinkwasseranalage empfehlen wir zumindest eine gründliche Rohrspülung möglichst mit heißem Wasser (über 70°C) durchzuführen. Die Gefahr ist groß, dass sich schon ein mikrobieller Film auf den Innenseiten des Rohrnetzes ausgebildet hat, der durch Spülen mit kaltem Wasser allein nicht mehr zu entfernen ist. Eine Desinfektion der Trinkwasserinstallation nach Fertigstellung stellt eine sichere und gründliche Methode dar, die Trinkwasserinstallation von Keimen zu befreien. Bei der Planung sollte eine Desinfektion bereits berücksichtigt werden. Sie hilft, dass die Trinkwasserinstallation nach einer Analyse rechtzeitig freigegeben werden kann und keine Verzögerungen z.B. bei der Übergabe des Gebäudes entstehen. Berücksichtigen Sie auch, dass eine mikrobielle Trinkwasseranalyse ca. 3-4 Arbeitstage Zeit durch die Kultivierung der Proben in Anspruch nimmt. Müssen Analysen durch erfolgloses Spülen wiederholt werden, kann schnell der Zeitplan des Bauabschnittes oder die Übergabe an den Bauherrn verzögert werden.

Unser Standard Paket für die Trinkwasser - Neubaubeprobung sieht folgende Untersuchung vor:

 

Escherichia Coli
Coliforme Keime
Gesamtkeimzahl bei 22°C
Gesamtkeimzahl bei 36 °C
Pseudomonas

Der Preis der Analyse richtet sich stark nach Anzahl der Proben. Lassen Sie sich ein Angebot von uns erstellen.

 

Wir benötigen von Ihnen folgende Angaben:

Anzahl der Probenahmestellen
Ort des Objektes
Zu untersuchende Parameter

Für die Durchführung der Probenahme benötigen wir einen Ansprechpartner vor Ort.

Sollten Sie weitergehende Parameter benötigen, machen wir Ihnen gerne ein diesbezügliches individuelles Angebot.

 

 

Trinkwasseranalyse des Leitungswassers oder Brunnenwassers Für Privatanwender

Bestimmung relevanter Parameter und Bewertung nach Grenzwerten der Trinkwasserverordnung 2001:

Quantitative Messungen Qualitative Messungen
pH-Wert Geruch (Sensorik)
Leitfähigkeit Ölrückstände
Wasserhärte  
Sauerstoffgehalt  
Basekapazität bis pH 8,2  
Säurekapazität bis pH 4,3  
Trübung  
Alkalinität  
Färbung (SAK 436 nm)  

Quantitative chemische Bestimmung des Gehaltes an

Aluminium Calcium
Chlorid Eisen
Kupfer Phosphat
Mangan Nitrat
Nitrit Ammonium
Sulfat Zink
Bor Magnesium
Chrom Kalium
Natrium Chlorgehalt
Nickel Blei
Fluorid  

Bakterielle Untersuchung mit Bestimmung der keimbildenden Koloniezahl

Paket Mikrobiologie auf die Hygiene- Indikator Bakterien Coliforme Keime, Escherichia Coli und Enterokokken, sowie auf Pseudomonas Bakterien und die Gesamtkeimzahl. Die Gesamt-Keimzahl ist eine Größe aus der mikrobiologischen Untersuchung von Trinkwasser nach der Trinkwasserverordnung, die zur Beurteilung der bakteriologischen Belastung eingeführt wurde. Die Koloniezahlen stellen einen Indikator für die Hygiene dar und ermöglichen es, allgemeine Aussagen zum hygienisch-mikrobiologischen Zustand des Trinkwassers zu treffen. Trinkwasser ist als ungenießbar anzusehen, wenn die Gesamtkeimzahl zu hoch ist und stellt einen Indikator für die mögliche Entwicklung von pathogenen Keimen dar.

Escherichia Coli
Coliforme Keime
Gesamtkeimzahl bei 22°C
Gesamtkeimzahl bei 36 °C
Pseudomonas
Enterokokken

Erstellung eines Analysenberichtes mit Bewertung anhand aktueller Grenzwerte der TrinkwV.

Darin enthalten: Analyse, Desinfektionsmittel zur sterilen Probenahme, ausführliche Anleitung zur Probenahme und Hinversand der sterilisierten Probeflaschen.

Ablauf der Untersuchung: Nach Ihrer Bestellung, die Sie gerne per Email oder telefonisch aufgeben können, senden wir Ihnen eine Auftragsbestätigung zu. Nach Eingang der Zahlung des Rechnungsbetrages erfolgt die Zusendung des Probenahmesets mit ausführlicher Anleitung zur Probenahme, der erforderlichen Probenahmeflaschen und einer Desinfektionslösung für die Probenahmestelle. Sie entnehmen die Wasserprobe und senden die gefüllten Probenahmeflaschen an uns zurück. Das Ergebnis erhalten Sie schriftlich vorab per Email (sofern eine Mailadresse vorliegt) und schriftlich per Post nach ca. 3-4 Werktagen. Sie erfahren durch unsere Analyse genau, wie hoch Ihr Wasser durch Schadstoffe oder mikrobiologische Keime belastet ist und welche Belastungen vorliegen.

 

Allgemeines

Keime, Verunreinigungen und Schwermetalle aus Rohrleitungen führen zu ernsten Krankheiten. Mit dem bloßen Auge kann man aber die Belastung des Wassers nicht erkennen. Die krankmachenden Stoffe sind entweder im Wasser gelöst oder so klein, dass das menschliche Auge sie nicht erkennen kann. Schwermetalle, wie Blei, Eisen oder Kupfer können aus alten, korrodierten Rohrleitungen in das Trinkwasser gelangen. Auch wenn das Leitungswasser das örtliche Wasserwerk einwandfreiem Zustand, d.h. in den durch die Trinkwasserverodnung festgesetzten Grenzwerten, verlässt, so können sich doch Keime und andere Verunreinigungen innerhalb des eigenen Haus-Rohnetzes in das das Trinkwasser einschleichen und unerkannt vom Verbraucher aufgenommen werden.

Zum Schutz der Gesundheit empfiehlt es sich daher, das Trinkwasser regelmäßig zu untersuchen.

Wird Brunnenwasser aus dem eigenen Brunnen auch als Trinkwasser verwendet, sollte es regelmäßig untersucht werden, da man nie sicher sein kann, ob nicht Verunreinigungen zwischenzeitlich ins Wasser eingebracht wurden.

Die häufigsten Verunreinigungen im Wasser sind Nitrat, Nitrit, Eisen, Mangan und Kupfer, E-Coli und coliforme Keime als Indikator für fäkale Verunreinigungen und Legionellen.

Nitrat gelangt über dei Düngemittelausbreitung in unser Trinkwasser. Bakterien wandeln Nitrat im Boden zu Nitrit um. Nitrit ist giftig. Gelangt es in den menschlichen Körper, können sich krebserrregende Nitroamine bilden. Nitrit besetzt im roten Blutfarbstoff Hämoglobin die Bindungsstellen für den Sauerstoff. Das Hämoglobin kann keinen Sauerstoff mehr zu den Zellen transportieren. Nachgewiesen wurde, dass Nitrit ursächlich Schuld an der sogenannten Blausucht bei Säuglingen hat, bei der sich Lippen und Haut blau verfärben. Säuglinge bis zum sechsten Monat sind besonders gefährdet, da ihr Schutzmechanismus, der die Hämoglobine wieder entblockt, noch nicht vollständig funktionsfähig ist.

Schwermetalle wie Blei oder Kupfer sind ebenfalls giftig. Werden sie über eine längere Zeit eingenommen, so entstehen chronische Krankheiten. Im Körper verbinden sich Schwermetalle mit den Enzymen und Peptiden des Organismus und verändern deren Struktur. Die Funktion der Zellen wird eingeschränkt und es kommt zu Stoffwechelproblemen, Allergien, Blutdruckstörungen, chronischer Müdigkeit, Depressionen, Empfindungsstörungen (z.B. Taubheitsgefühl, Kältegefühl, Kribbeln usw.), Hörstörungen, Hyperaktivität bei Kindern, Infektanfälligkeit oder Kopfschmerzen. Schon geringe Mengen können erhebliche Schäden im Organismus bewirken.

Bakterien wie E-Coli Bakterien, Algen und Pilze können an den Rohwänden einen sogenannten Biofilm bilden und das Trinkwasser belasten. Darm- und Magenkrankheiten können die Folge sein.

 

 

 

Schlagworte: Anforderung im Bauwesen, Beprobung von Neubauten, Betriebliche Wasseranalyse, Gebäudeausrüstung, Gebäudetechnik, Gesundheitsschutz, Gewerbe, Hygiene, Inbetriebnahme, Instandhaltung, Montage, Neubaubeprobung, öffentliches Gebäude, Prüfung, Qualitätssicherung, Rohrnetz, Trinkwasser, Trinkwasseranlage, Trinkwasserinstallation, Trinkwasserqualität, Trinkwasserversorgung, Trinkwasserverunreinigung, Wartung, Wasserinstallation, Wasserqualität, Wasserversorgung, Wasserversorgungsanlage, Wasserverunreinigung

 

 

 

 

 

_________________________________________________________________________________________
Niemeier Hausanalytik - Heimannstraße 4 - 65329 Hohenstein - Tel.: 06128 740 255
www.hausanalytik-baubiologie.de - Institut für Schimmel und Schadstoffe in Frankfurt Wiesbaden Mainz Taunusstein Rhein Main